Bürgerversammlung Hausen & Klimawandel – Geht Oberfranken das Wasser aus?

Bürgerversammlung

Hallo liebe Leser,

wir möchten Euch gerne über zwei Veranstaltungen informieren.


Die erste Veranstaltung ist die Hausener Bürgerversammlung.

Diese findet am 24.11.2022 um 18:30 Uhr im Sportheim Wimmelbach statt.
Die Tagesordnung umfasst den Bericht des Bürgermeisters über die aktuelle Situation und weitere Entwicklungen. Dazu die Behandlung der schriftlich eingereichten Anträge und im Nachgang eine Diskussion über Angelegenheiten von allgemeinem gemeindlichen Interesse.
Diese Bürgerversammlung findet aktuell nur einmal jährlich statt, wir hoffen daher auf eine gut besuchte Veranstaltung. Die Gemeinderäte der UWG-Hausen sowie der Vorstand freuen sich auf einen diskussionsreichen Abend mit Euch.

Aktuell findet Ihr keine weiteren Infos zur Veranstatltung auf der Gemeindewebseite. Schaut daher gerne auch ins Amtsblatt. Sobald wir weitere Infos haben, werden wir sie hier natürlich veröffentlichen. Derweil erstmal nur der Link zu unserem Veranstaltungskalender: Hier


Die zweite Veransatlung befasst sich mit dem Thema:
Klimawandel – Geht Oberfranken das Wasser aus?


Die Landtagsfraktion der freien Wähler, vertreten durch Rainer Ludwig (MdL) und unserem Umweltminister Thorsten Glauber, laden am Montag den 28.11.2022 um 19:00 Uhr in den Pilatushof, Hausen ein. Als Gast wird Prof. Dr. Olaf Mietz, Leiter Institut für angewandte Gewässerökologie ein Impulsreferat zur Wasserknappheit abhalten. Im Anschluss folgt eine Stellungnahme des Umweltministers. Zum Ende soll es eine öffentliche Thema-Diskussion geben.
Wir hoffen auf reges Interesse und freuen uns viele von Euch wieder zu treffen oder auch neue Gesichter zu entdecken.

Eure UWG-Hausen.


Nachgefragt – Thema Nahwärme & Glasfaserausbau (2. Update)

Die ersten vier Fragen aus dem letzten Beitrag zum Thema Nahwärme und dem aktuellen Glasfaserausbau in der Gemeinde haben wir sehr flott beantwortet bekommen. Daraufhin sind jede Menge weitere Fragen bei uns aufgekommen, die wir, wie versprochen, direkt an unseren 1. Bürgermeister weitergegeben.
Da es sich diesmal um wesentlich mehr Fragen handelt, wird die Beantwortung sicher nicht ganz so schnell gehen. Wir sind jedoch sicher, dass uns auch hier Rede und Antwort gegeben wird.
Der nun folgende Beitrag wird daher mit den neuen Fragen um einiges länger.

Klar haben wir viele Fragen erhalten, trotzdem wollen wir’s immer noch wissen. Also stell uns Deine Frage/n auch gerne zu anderen Themen und schick sie an die nachgefragt@uwg-hausen.de.

Vorstand der UWG-Hausen

Hier geht’s los mit den neuen Fragen:

Thema Glasfaser

Wir erhalten Berichte, dass auf dem Gelände abends nach 18 Uhr und am Wochenende gearbeitet wird.

Hintergrund:
Es fahren offenbar regelmäßig Radlader oder andere Baufahrzeuge auf dem Gelände und es wird zu dieser Zeit gearbeitet.  Wir sollten als Gemeinde/Auftraggeber darauf achten das der Subunternehmer und der Glasfaserbetreiber die gesetzlichen Ruhezeiten einhalten!    


Weshalb werden die Arbeiten am Glasfaserausbau nicht von ortsansässigen Firmen durchgeführt? 

Hintergrund:
Die Frage ist legitim, da Steuergelder besser lokal ausgegeben werden sollten. So bleibt das Investment im eigenen Kreislauf und fördert auch heimische Arbeitsplätze.  


Warum wird das Gelände am ehem. Toxic als Baulager genutzt – wurde das im Gemeinderat beschlossen?

Hintergrund:
Hier werden offenbar Materialien, Maschinen und Kontainer abgestellt bzw. gelagert. Was hat es damit auf sich. Gehört das nur zum Subunternehmer der UGG und auf welche Art ist die Nutzung mit der gemeinde abgesprochen worden.


Das Gelände ist schon eine Weile als Aushubdeponie in Nutzung! Wurde das jemals auf die Umweltverträglichkeit / Zulässigkeit geprüft bzw. vom Gemeinderat beschlossen?

Hintergrund:
Hier befinden sich jede Menge Erdaushub und ähnliches Material. Dies fällt nicht nur in Hinblick auf die kommenden Baumaßnahmen zur Nahwärme aktuell auf.
(siehe auch Fragenblock Nahwärme)


Thema Nahwärme

Wie  sieht die Grobplanung für die kommenden Bauphasen aus ?

Hintergrund:
Die Bürger interessieren sich sehr für die kommenden Ereignisse rund um die Baumaßnahmen der Nahwärme.
Weitere Detailfragen befinden sich im Absatz unten!

  • Wann startet die Grobplanung zum Kraftwerksbau?
  • Wie ist die Trassen- und Logistikplanung?
  • Welche Pläne gibt es zur Verkehrsregelung für Nahverkehr und Bürger während der Bauphase?
  • Was passiert mit Aushubmaterial aus den jeweiligen Bau-/Grabungsarbeiten zur Nahwärme? Muss hier eventuell mit Kosten auf Grund kontaminierter Erde gerechnet werden und wer müsste so etwas zahlen?

Auch hier haben wir zum geplanten Standort des Nahwärmekraftwerks im Bereich ehem. Toxic Fragen erhalten.

Hintergrund:
Der Platz um das ehemalige Toxicgelände steht stark im Fokus der Bürger. Gerade auch, weil sich dieser an der Hauptverkehrsader von Hausen und in unmittelbarer Nähe zu den Anwohnern befindet. Detailfragen gibt es im Absatz unten!

  • Welche Alternativflächen wurden in der Standortwahl berücksichtigt?
  • Was ist mit den Bedenken der Anwohner bezüglich der kommenden Emissionsbelastung?
    • Womit muss gerechnet werden?
  • Wie wird das Grundstück der Nahwärme GmbH zur Verfügung gestellt?
  • Was passiert mit den Materialien, die hier schon seit Jahren lagern?

Wie sieht der finale Wärmeliefervertrag aus?

Hintergrund:
Die Anbindung an einen neuen Wärmelieferanten und somit der Gang in eine langfristige Abhängigkeit von diesem lässt die Bürger sehr genau nach dem Wo und Wie fragen. Die Details im Vertrag sind hier entscheidend. Weitere Detailfragen im Absatz darunter.

  • Wie sind die Laufzeiten und wie sehen die Kündigungsmodalitäten aus? 
  • Gibt es unter Umständen einen Entwurf, der veröffentlicht werden kann?


Kann die Nahwärme um eine zusätzlichen Energieträger, wie z. B. Solarthermie privat ergänzt werden?

Hintergrund:
Bei den Bürgern wächst zunehmend das Verständnis für Energieverbrauch/-herkunft und es häufen sich die Fragen nach der Art der Erzeugung von Energie, dem sog. Energieträger. Hierbei ist viel mach- und kombinierbar.

Im Zuge dessen stellt sich die Frage nach dem Grundpreis: Offenbar kann der Grundpreis gesenkt werden, wenn die Abnahme durch energetische Maßnahmen reduziert wird. Hierzu gibt es einen Gesetzentwurf der Bundesregierung. Darin heißt es sinngemäß, der Grundpreis kann um 50 % reduziert werden, sobald der Verbraucher die reduzierte Leistung durch erneuerbare Energien ersetzen kann. https://www.gesetze-im-internet.de/avbfernw_rmev/__3.html (§ 3 Anpassung Leistung, AVB FernwärmeV)


Wie sieht der geplante Energiemix der Nahwärme aus? 

Hintergrund:
Es wurde von Biomasse, also Hackschnitzel oder Pellets, gesprochen. Gerade in der aktuellen Diskussion um die Gasabhängigkeiten der Bundesrepublik steht der Enrgiemix hier besonders im Fokus.

  • Ist es geplant, Solarenergie in der Nahwärmeerzeugung einzusetzen? – Photovoltaik oder Solarthermie
  • Ist das Thema Gas nach den anhaltenden Pressemeldungen komplett vom Tisch?
Wie lange dauert die Baumaßnahme für den eigentlichen Hausanschluss? 

Hintergrund:
Hier gibt es offenbar auch Bedenken bezüglich der Dichtheit des getätigten Wanddurchbruchs. Kann der Bürgermeister diese entkräftigen?


Wem gehört nach Fertigstellung was und wer ist für kommende Wartungen verantwortlich?   

Hintergrund:
Neben der zu planenden Wartung im Heizkraftwerk selbst, muss auch die Technik im Haus regelmäßig gewartet werden. Daher kommt die Frage nach der Zugehörigkeit und den Folgekosten.


Hier nochmal die ersten vier Fragen aus dem Update vom 19.07.2022.

Findet eine Kombination von Nahwährme- und Glasfaserausbau statt?

Hintergrund:
In den Flyern wurde diese Kombination im Zusammenhang mit den Stadtwerken Forchheim (FoOne) mit einer Kostenersparnis beworben

Der Gemeinderat hat im Januar dem eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau durch die
UGG für beide Ortsteile für alle Haushalte beschlossen. So ist bei gleichzeitigem
Abschluss eines Providervertrages das Glasfaser sogar für jeden Haushalt kostenlos.
Die Umsetzung erfolgt bereits seit Anfang Juli 2022

1. Bürgermeister, Bernd Ruppert (18.07.2022)

Aus welchen Grund sind die Stadtwerke Forchheim nicht mehr Teil der Betreibergesellschaft?

Hintergrund: In den FAQ vom Dezember 2021 wurden diese neben der Gemeinde Hausen und dem Biomasseheizwerk Forchheim als Partner genannt. Laut dem Zeitungsbericht über die letzte Gemeinderatssitzung wussten die Stadtwerke Forchheim nichts von Ihrem Ausschluss als Projektpartner.

Bisher gibt es hierzu keine Stellungnahme!

Vorstand der UWG-Hausen, 01.08.2022

Bis wann und wie wird die im Zeitungsartikel angekündigte große Karte aller Anschlussnehmer veröffentlicht?

Hintergrund: Es ist öffentlich bekannt gegeben das die Nahwärme nun startet und damit steigt auch das Interesse, welche Strassenzüge einbezogen werden und ab wann.

Aus Datenschutzgründen wird keine Karte mit dem Anschlussnehmern, sondern der
„nur“ der Trassenverlauf veröffentlicht. Wie beim aktuellen Planungsstand beschrieben
bekommen die Anschlussnehmer ein Anschreiben.

1.Bürgermeister, Bernd Ruppert (18.07.2022)

Wie können Nachzügler und Neuerschließer sich zukünftig an den bestehenden Nahwärmenetz anschließen?

Hintergrund: Die Verunsicherung der Bevölkerung auf Grund der aktuellen Geschehnisse zum Thema Gas- und Enerigeversorgung.

Ein nachträglicher Anschluss ist grundsätzlich möglich. Hier muss im Einzelfall geprüft
werden, ob auf diesem Trassenabschnitt noch Kapazität in der Leitung vorhanden ist.
Wir können nicht unendlich größer dimensionieren, weil sonst der Leitungsverlust für
die bereits angeschlossenen enorm wäre.

1. Bürgermeister, Bernd Ruppert (18.07.2022)


Nachgefragt – Thema Nahwärme & Glasfaserausbau (Update)

Es gibt immer wieder Fragen von Bürgern, Fraktionsmitgliedern oder Interessierten die unbeantwortet bleiben. Und obwohl wir uns mit den Themen intensiv beschäftigen, treten doch immer wieder Dinge auf, bei denen wir kurz stutzen müssen oder wo selbst unsere Gemeinderäte nicht umfänglich eine Antwort abgeben können

Wir möchte diese Fragen sammeln, mit Euch teilen und deren Antworten auf den Grund gehen.
Im ersten Block haben wir vier Fragen zum Thema Glasfaserausbau und Nahwärme zusammengefasst und diese an unseren 1. Bürgermeister weitergegeben, mit der Bitte uns bei der Aufklärung zu helfen.
Die Antworten werden wir in Kürze erhalten, so dass wir diese hier veröffentlichen können.

Wir wollen’s wissen, also stell uns Deine Frage und schick sie uns
an die nachgefragt@uwg-hausen.de.

Vorstand der UWG-Hausen

Hier gehts los mit den ersten vier Fragen: (Update 19.07.2022 – Antworten im Kasten darunter)

Findet eine Kombination von Nahwährme- und Glasfaserausbau statt?

Hintergrund:
In den Flyern wurde diese Kombination im Zusammenhang mit den Stadtwerken Forchheim (FoOne) mit einer Kostenersparnis beworben

Der Gemeinderat hat im Januar dem eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau durch die
UGG für beide Ortsteile für alle Haushalte beschlossen. So ist bei gleichzeitigem
Abschluss eines Providervertrages das Glasfaser sogar für jeden Haushalt kostenlos.
Die Umsetzung erfolgt bereits seit Anfang Juli 2022

1. Bürgermeister, Bernd Ruppert (18.07.2022)

Aus welchen Grund sind die Stadtwerke Forchheim nicht mehr Teil der Betreibergesellschaft?

Hintergrund: In den FAQ vom Dezember 2021 wurden diese neben der Gemeinde Hausen und dem Biomasseheizwerk Forchheim als Partner genannt. Laut dem Zeitungsbericht über die letzte Gemeinderatssitzung wussten die Stadtwerke Forchheim nichts von Ihrem Ausschluss als Projektpartner.

Bisher gibt es hierzu keine Stellungnahme!

Vorstand der UWG-Hausen, 23.07.2022

Bis wann und wie wird die im Zeitungsartikel angekündigte große Karte aller Anschlussnehmer veröffentlicht?

Hintergrund: Es ist öffentlich bekannt gegeben das die Nahwärme nun startet und damit steigt auch das Interesse, welche Strassenzüge einbezogen werden und ab wann.

Aus Datenschutzgründen wird keine Karte mit dem Anschlussnehmern, sondern der
„nur“ der Trassenverlauf veröffentlicht. Wie beim aktuellen Planungsstand beschrieben
bekommen die Anschlussnehmer ein Anschreiben.

1.Bürgermeister, Bernd Ruppert (18.07.2022)

Wie können Nachzügler und Neuerschließer sich zukünftig an den bestehenden Nahwärmenetz anschließen?

Hintergrund: Die Verunsicherung der Bevölkerung auf Grund der aktuellen Geschehnisse zum Thema Gas- und Enerigeversorgung.

Ein nachträglicher Anschluss ist grundsätzlich möglich. Hier muss im Einzelfall geprüft
werden, ob auf diesem Trassenabschnitt noch Kapazität in der Leitung vorhanden ist.
Wir können nicht unendlich größer dimensionieren, weil sonst der Leitungsverlust für
die bereits angeschlossenen enorm wäre.

1. Bürgermeister, Bernd Ruppert (18.07.2022)


Jahreshauptversammlung ‚2022

Hallo liebe Mitglieder!
Am 22.05.2022 findet endlich unsere längst überfällige Jahreshauptversammlung statt. Um 15:00 Uhr starten wir im Saal der Gaststätte Schwarzer Amboss. Es gibt Kaffee und Kuchen und wer möchte, bleibt nach Abschluss unserer Tagesordnung zum gemeinsamen Abendessen im Kreise unserer Gemeinderäte. Wir freuen uns auf Euch!

Wir haben viel vor und bitten um rege Teilnahme.

Vorstand der UWG-Hausen


Unsere Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Totengedenken
3. Bericht der Vorstandschaft
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Bericht des Fraktionsvorsitzenden
6. Ehrungen
7. Turnusmäßige Neuwahlen
8. Wünsche und Anträge


Finanzausschuss – April 2022

Im kommenden Finanzausschuss wird über die Haushaltsplanung 2022 und Finanzplanung 2023 bis 2025 entschieden. Diese Sitzung findet am Montag, den 11.04.2022 statt und ist wie immer öffentlich!
(https://hausen.ris.kommune-aktiv.de/seite/de/rathaus/2258/-/Bekanntmachung.html)



Beim vergangenen politischen Stammtisch der UWG-Hausen, wurde ebenfalls über die zu erwartenden Ereignisse der Haushaltsplanungen für 2022 gesprochen. Die Gemeinderäte (GR) und Ausschussmitglieder Roland Garçon und Herbert Kemeth, gaben eine groben Einblick in die Funktion vom Finanzausschuss und dessen Aufgaben.

So ist der Haupt- und Finanzausschuss vorberatend für den Gemeinderat tätig. Unter anderem ist er für die Vorbereitung der Haushaltssatzung und der Nachtragshaushaltssatzung einschließlich Anlagen und Bestandteile zuständig.
Zur Vorbereitung dieser Arbeit benötigen die Mitglieder Unterlagen, welche von der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden müssen. Die Gemeinderäte der UWG-Hausen haben bei Veröffentlichung der Daten erneut darauf hingewiesen, dass diese nicht den gesetzlichen Vorgaben* entsprechen.

Weiterhin wird es den Mitgliedern erschwert eine sinnvolle Planung vorzunehmen, wenn IST-Zahlen der vergangenen Jahre nicht bekannt gemacht werden. Ohne diese ist nicht klar einzusehen, welche Umsetzungen aus GR-Beschlüssen der letzten Jahre realisiert wurden und welche nicht. Als Kontrollorgan kann ein solches Gremium seine Aufgaben, so nicht vollständig ausfüllen und letztlich auch nicht die Interessen der Gemeindebürger sicherstellen.

*Für die HH-Beratungen stellte man den Gemeinderäten den Stellenplan, eine EXCEL-Liste mit den Vergleichswerten Rechnungsergebnis 2020, Planzahlen von 2021 und 2022, sowie die Einzelpläne für den Vermögens-/Verwaltungshaushalt einschließlich Finanzplanung 2023-2025 zur Verfügung.
Diese Unterlagen sind laut unseren Räten unzureichend und nicht vergleichbar mit denen wie sie der Gesetzgeber vorgibt.

gesetzliche Definitionen zum Haushaltsplan und mehr findet Ihr in der kommHV-Kameralistik.
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayKommHV-1


Wir sind gespannt, wie die kommende Sitzung verläuft.
Unter Berücksichtigung der unvollständigen Unterlagen wäre es denkbar, diese zu verschieben und Bürgermeister sowie Verwaltung damit zu beauftragen, die Sitzung gesetzeskonform vorzubereiten.
Wir berichten weiter.


Frage der Redaktion:

  • Was Interessiert Euch beim Thema Investitionsplan?
  • Welche Details zur Haushaltsplanung 2022, sind für Euch von echter Bedeutung?

Schreibt uns! Wir sind gespannt auf Eure Fragen und Kommentare.

Nachtrag: Haushaltsrede der UWG-Hausen 02.05.2022

PDF

Haushaltsrede 2022 – UWG-Hausen


Stammtisch in ECHT

Wieder da – unser öffentlicher, politischer Stammtisch

„Endlich ist es soweit – es ist echte Stammtischzeit!“

So, oder so ähnlich wird es ab kommenden Montag in allerlei Munde klingen. Und das ist auch für
die UWG-Hausen der Anlass hier wieder zügig zu einem bewährten und vor allem direkten Format zurück zukehren. Unseren monatlichen, politischen Stammtisch, jeweils zum 1. Mittwoch im Monat.


Kein LiveMeeting
Kein virtueller Ersatz
Keine Webcam!

Diesmal endlich wieder alles in ECHT!

Am Mittwoch den 06.04.2022, um 19:00 Uhr läd die UWG-Hausen, alle Interessierten zum öffentlichen, politischen Stammtisch in den Pilatushof ein.


Ein informativer und aufregender Abend mit viel Geselligkeit für Alle. Wir wollen die aktuellen Themen der Gemeinde dissutieren, wir reden über zukünftiges und geplante Ereignisse. Es gibt Informationen zur aktuellen Arbeit unserer Gemeinderäte. Und wie immer freuen wir uns über Anregungen, persönliche Anliegen und stehen mit offenem Ohr, Euren Vorschlägen oder auch Eurer Kritik zur Seite.

  • Hinweis:
    Aus organisatorischen Gründen, findet das April-Treffen im Konferenzraum vom Pilatushof, im EG gleich auf der rechten Seite statt. Wir planen die zukünftigen Treffen, wieder wie üblich im schwarzen Amboss bei der Alex und Ihrem Team abhalten zu können.


Es muss sich niemand anmelden.
Kommt einfach vorbei!


Die UWG-Hausen wünscht ein Frohes Fest!

Das Weihnachtsfest

Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte

ein milder Stern herniederlacht;

vom Tannenwalde steigen Düfte

und kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,

das ist die liebe Weihnachtszeit!

Ich höre fernher Kirchenglocken,

in märchenstiller Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich nieder,

anbetend, staunend muß ich stehn,

es sinkt auf meine Augenlider,

ich fühl’s, ein Wunder ist geschehn

Theodor Storm

Wir wünschen Euch ein warmes, stress- und sorgenfreies Fest im Kreiser Eurer Nächsten.
Bleibt vor allem gesund.

Eure UWG-Hausen